Bestattungsarten

Um die richtige Bestattungsart zu wählen sind diese Aspekte zu überdenken:

  • wollte der Verstorbene eine traditionelle Erdbestattung oder eingeäschert werden?
  • soll die Grabstätte für die Hinterbliebenen zugänglich sein oder anonym bleiben?
  • für welchen Zeitraum soll die Grabstätte erhalten bleiben?
  • ist eine Grabpflege über mehr als 25 Jahre möglich oder erwünscht?
  • liegt eine besondere Verbundenheit zum Beispiel zur See oder zur Natur vor?
  • welche Rolle spielen die Kosten?

Welche Art der Bestattung letztlich in Frage kommt, hängt stark von der persönlichen Überzeugung, Religion und der allgemeinen Lebenseinstellung ab, ist also so individuell wie der Mensch zu Lebzeiten. Dies gilt auch für die Trauerfeier und den Trauerprozess selbst.

In einer Bestattungsverfügung wird der Wille eines Menschen festgehalten, was nach dem Ableben mit seinen sterblichen Überresten geschehen soll. Sie wird zu Lebzeiten vom Verfasser erstellt. Eine entsprechende Vorsorge, bzw. ein persönliches Arrangement kann mit uns im Voraus abgesprochen und finanziert werden. Eine Vorsorge greift komplett erst dann wenn beides erfüllt ist: der Wunsch des Verstorbenen und die Finanzierung dieses Wunsches.

Entscheidung zwischen Erd- oder Feuerbestattung

Erdbestattung

Die traditionelle Art der Bestattung, die im Bundesdurchschnitt bei 50 % liegt. Auf dem alten Friedhof Viernheim nur bei vorhandener Grabstätte möglich. Eine neue Grabstätte kann nur auf dem neuen Waldfriedhof angekauft werden.

  • Reihengrab (1 Beisetzung)
  • Rasenreihengrab (1 Beisetzung)
  • Wahlgrab (2 oder 4 Beisetzungen)
  • Rasenwahlgrab (2 oder 4 Beisetzungen)

Feuerbestattung

Die Einäscherung und Urnenbeisetzung gewinnt in unserem Kulturkreis zunehmend an Bedeutung. Der Verstorbenen wird nach der Versorgung vorzugsweise in eigener Kleidung eingesargt. Wir geben den Angehörigen immer die Möglichkeit körperlich Abschied zu nehmen am Sarg. Eine Trauerfeier mit dem Sarg statt der Urne ist ebenso möglich. Der Verstorbene wird in das Krematorium überführt, dort eingeäschert und anschließend wird die Urne in der gewählten Grabstelle beigesetzt.

  • Urnenreihengrab (1 Beisetzung)
  • Urnenrasenreihengrab (1 Beisetzung)
  • Anonymes Gemeinschaftsfeld (1 Beisetzung)
  • Urnenwahlgrab (2 oder 4 Beisetzungen)
  • Urnenrasenwahlgrab (2 oder 4 Beisetzungen)
  • Urnenwand (Wahlgrab für 2 Beisetzungen)
  • Baumgrab  (Wahlgrab für 2 Beisetzungen)

Diese Alternativen zum städtischen Friedhof können wir außerdem anbieten (nach der Feuerbestattung)

  • Seebestattung
  • Diamantbestattung
  • Friedwaldbestattung