Über Uns

Was uns am Herzen liegt

Als Ihr Bestatter in Viernheim und Umgebung stehen wir im Trauerfall an Ihrer Seite – ganz selbstverständlich.  Die wichtigsten Menschen für uns sind Sie, die Angehörigen und natürlich die Verstorbenen.  Wir behandeln jeden mit der gleichen Sorgfalt,  als wäre  er ein Familienmitglied. 

Die Ängste und Sorgen, die Angehörige nach dem Verlust eines lieben Menschen beschäftigen, kennen wir selbst nur allzu gut.

Wir nehmen uns Zeit. Wir hören Ihnen aufmerksam zu, beraten Sie ausführlich, individuell und kompetent.

Die Bestattung Ihres lieben Verstorbenen und alle damit verbundenen Aufgaben führen wir in enger Absprache mit Ihnen fachgerecht und stets pietätvoll durch und setzen Ihre Vorstellungen und Wünsche um.

In Ihrer Trauer lassen wir Sie nicht allein, sondern wir begleiten Sie. Es ist unsere Aufgabe, Ihnen in den schweren Stunden jederzeit ein verlässlicher und kompetenter  Ansprechpartner zu sein.

Gerne sind wir für Sie da.

Ausstellungsraum

Unser Ausstellungsraum bietet für Sie eine breite Auswahl an Särgen aus verschiedenen Holzarten in verschiedenen Preissegmenten. Bei der Auswahl achte ich stets auf Umweltverträglichkeit und gute Qualität.


Chronik Bestattungshaus Schlosser

Die Firmengeschichte beginnt im Jahr 1949

als Georg Schlosser die Schreinerei Schlosser eröffnete, in der wie zu der Zeit üblich auch Särge hergestellt wurden – so entstand das erste Bestattungsunternehmen in Viernheim.

1982 - Georg Schlosser verstarb im Kreise seiner Familie

Weiterführung des Unternehmens durch Emma Schlosser, spätere Übergabe an deren Tochter Marliese Wunderle, geb. Schlosser

2017, im Januar - neue moderne Beratungs- und Büroräumlichkeiten

Ein neuer Beratungsraum mit freundlichem Ambiente sowie Ausstellung und die Büros entstehen in der Sudetenstraße 12 in Viernheim

2017 fachgeprüfter Bestatter

Als erster Bestatter in Viernheim legt Tina Föhr nach einer neunmonatigen Ausbildungs- und Selbstlernphase die freiwilligen Prüfungen zum fachgeprüften Bestatter vor der Handwerkskammer Wiesbaden ab. Dadurch wird das kontinuierliche Bestreben des Bestattungshauses Schlosser nach Weiterentwicklung,  -bildung  und Qualität deutlich.

2017 Bestattungsmeisterin im Bestattungsgewerbe

2018 

Übergabe des Bestattungshauses an Tina Föhr, geb. Wunderle (3. Generation)

2018- im Januar

verstarb unsere Mutter und Großmutter Emma Schlosser.

2020 

verstarb Bruder und Onkel Franz Schlosser, der nach dem frühen Tod des Vaters die Schreinerei geführt hatte.

2021 Auszeichnung zur 250. Kundenbewertung sehr gut.

2021 Ende Mai

wurde die Ausstellung aus der Kettelerstraße in die Max-Planck-Straße, Eingang Wiesenstraße verlegt bis zur Eröffnung neuen Räume.

2021 im Juni

Berufung von Frau Tina Föhr als Fachbeisitzerin in den Meisterprüfungsausschuss für das Bestatterhandwerk

2021, ab August - neue moderne Räumlichkeiten mit barrierefreiem Zugang

Wir sind in unseren neuen Räumlichkeiten in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 3 im ehemaligen Pfarrhaus St. Hildegard gegenüber der Kirche für Sie da.


Überführungswagen

Mercedes Vito mit hochwertigem Umbau für würdevolle Überführungen.


Soziales Engagement

Wir engagieren uns in und um Viernheim. Es ist uns eine Herzensangelegenheit Vereine und Projekte immer wieder zu unterstützen.


Unser Team

Tina_Foehr_geb_Wunderle.jpg

Tina Föhr geb. Wunderle

Inhaberin, Bestattermeisterin 

Als Kind im und mit dem Bestattungshaus meiner Großmutter Emma Schlosser und später meiner Mutter Marliese Wunderle aufgewachsen lernte ich sicherlich die Grundlagen für meinen heutigen Beruf. 

Einfache Dinge wie Sorgfalt, Höflichkeit und gewiss auch bisschen Perfektionismus.  Nach dem Abitur und einer kaufmännischen Ausbildung  arbeitete ich zunächst im Einkauf und in der Produktionsplanung in der Textilbranche. Ich wurde gleichzeitig immer mehr von meiner Mutter in den Familienbetrieb involviert,  so dass die logische Konsequenz für mich schließlich der Beruf der Bestatterin war. Dafür war es mir wichtig weitere Grundlagen zu schaffen:

2016 begann die Lernphase für  die  Prüfung zum „geprüften Bestatter“. Die Prüfung legte ich vor der Handwerkskammer Wiesbaden ab. Nach erfolgreichem Abschluss und weiteren Vorbereitungen folgten dann die Meisterprüfungen.

2017 hatte ich den Meisterbrief im Bestattungsgewerbe erhalten.

Seit dem 01.01.2018 führe ich nun das Bestattungshaus nach meinem Großvater, dem Gründer und Namensgeber Georg Schlosser, der Großmutter und meiner Mutter nun in dritter Generation im Familienbetrieb.

Ich stehe Ihnen mit Kompetenz und Empathie persönlich zur Seite und unterstütze Sie umfassend und würdevoll bei Vorsorge und im Trauerfall für alle Bestattungsarten.

Im Grundsatz lege ich großen Wert auf Sorgfältigkeit, bei allem was ich tue.

Gerne bin ich für Sie da. Ein ausgewogenes und vor allem faires Preis-Leistungsverhältnis ohne versteckte Kosten kann ich Ihnen garantieren.

Bei Fragen nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit mir auf unter 06204 / 3379 oder per Mail: info@bestattungen-schlosser.de

Marliese_Wunderle_geb_Schlosser.jpg

Marliese Wunderle geb. Schlosser

Beraterin, Bestatterin

Nachdem mein Vater Georg Schlosser  früh verstarb, führte meine Mutter Emma Schlosser das Bestattungshaus weiter. Nach meiner Ausbildung im Steuerwesen wurde ich im Familienbetrieb gebraucht. Im Laufe der Zeit veränderte sich dieser vielseitige Beruf: Weg vom reinen Schreinerhandwerk  werden jetzt unsere erweiterten Dienstleistungen geschätzt, u.a. sind viele Fachkenntnisse gefordert beim Umgang mit Behörden und Ämtern.

Mit meiner langjährigen Erfahrung in diesem Beruf berate und begleite ich Sie mit Kompetenz, Sorgfalt und Einfühlvermögen. Es ist immer wieder schön zu erfahren, dass unsere Kunden ganz selbstverständlich uns immer wieder neu ihr Vertrauen schenken.

Ich stehe Ihnen mit all meiner Erfahrung persönlich zur Seite und unterstütze Sie gern.

Bei Fragen nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit mir auf unter 06204 / 3379 oder per E-Mail: info@bestattungen-schlosser.de

platzhalter.svg

Erich Wunderle

Überführungen der Verstorbenen

Als Senior bin ich mit einem Team von weiteren Helfern für die Überführungen der Verstorbenen verantwortlich.
Ruhe und Sorgfalt sind dabei am Wichtigsten.

Ich stehe Ihnen zur Seite.

Ramona_Kersten.jpg

Ramona Kersten

Bestatterin

Nach gesammelter Berufserfahrung habe ich 2019 die Prüfung zur geprüften Bestatterin erfolgreich abgelegt. Zu der Zeit war ich in einem anderen Bestattungsunternehmen tätig, seit April 2022 bin ich nun im Bestattungshaus Schlosser angestellt.
Zu meinen Aufgaben gehört die Betreuung der Angehörigen, das Durchführen von Verabschiedungen und Beisetzungen, sowie die Arbeiten im Büro und die Behördengänge. Außerdem halte ich als freie Trauerrednerin auch Reden bei den Beisetzungen.
Der Umgang mit den Angehörigen liegt mir sehr am Herzen, kann ich ihnen die Trauer zwar nicht nehmen, aber soweit unterstützen, dass es ihnen als Trauernde etwas leichter fällt und sie durch diese doch sehr turbulente Zeit etwas gefasster gehen können. Unterstützen, behilflich sein, koordinieren, organisieren und dabei einen kühlen Kopf bewahren – das sind meine Stärken, die ich gerne für die Angehörigen und das Bestattungshaus Schlosser einsetze.

Laura_Ullrich.jpg

Laura Ullrich

Auszubildende

Über ein Praktikum kam ich zum Bestattungshaus Schlosser.  Nun bin ich bereits Auszubildende im 3. Lehrjahr.
Ich bin immer sehr hilfsbereit und gerne für Sie da.

Eine Ausbildung bei uns, bietet neben der schulischen Ausbildung abwechslungsreiche Aufgaben.

Wichtig ist uns vor allem auch hier Respekt, Freundlichkeit und Einfühlsvermögen.